Der Gerlkönig

29. 10. 2020

Die meisten meiner Brudis und Sistas von Nikki und ihre Crew habt ihr schon in den letzten Folgen kennen gelernt. In Episode 13 holen wir den guten, grundguten Gero(nimo) vor den Vorhang. Ein außergewöhnlicher Name, für einen außergewöhnlichen Kollegen.

Wie ihr dem Titel der Kolumne entnehmen könnt, hat Gero schon etliche Verhunzungen seines Namens in unserem Team mitmachen müssen. 🧐😅Von Gero, über Jerooome, bis eben hin zu Gerlkönig – es war schon einiges dabei. Und nichts hat ihn jemals aus der Ruhe gebracht. Es könnte einfach daran liegen, dass Geronimo so vielschichtig ist, wie sein(e) Name(n). 🤷‍♂️

Unsere „Team-Mama“ Nikki hat es mal so zusammengefasst: Unser Gerlkönig ist eine alte, weise Seele, im Körper eines Twens. Ruhig, reflektiert und mit einem Allgemeinwissen gesegnet, das ihn in der Millionenshow mindestens bis zur halben Million bringen würde. 💯

Unser Telefonjoker

Über die Jahre hat sich jede(r) von uns ein ordentliches Wissen aufgebaut. Doch nicht immer haben wir ad hoc eine Antwort (siehe Episode 12). Für jeden Fachbereich stehen uns ExpertInnen helfend zur Verfügung. Bei knapp 42.000 KollegInnen ist es jedoch nicht immer so einfach, den/die Richtigen/Richtige auf Anhieb zu finden. 🤔😫 Was mit einer schnöden Excel begann, hat sich zu einer zielgruppenbasierten, digitalen Lösung entwickelt. Eine treibende Kraft dahinter ist Gero. 😎

Dabei ist seine Reflektiertheit ungemein wichtig, denn schließlich hat seine Arbeit Auswirkungen auf das gesamte Kundenservice. Die KollegInnen, die eure E-Mails und Briefe (ja, es gibt sie noch) bearbeiten, werden je nach Thema automatisch die richtigen AnsprechpartnerInnen angezeigt. Das führt nicht nur zu einer signifikanten Erleichterung unserer Arbeit, sondern verkürzt auch die Bearbeitungsdauer. So erreichen euch unsere Antworten noch schneller. 📧💨

Ein Mann, eine Mission

Begonnen hat Geronimo 2016 im telefonischen Kundenservice als Reiseberater. Dazu gleich eine kleine wegweisende Anekdote: Einmal hatte Gero einen Anruf eines Kunden, auf dessen Grundstück nach Jahrzehnten eine Postbus-Station aufgelassen wurde. Für den Fahrplanaushang hatte er damals ein Alurohr zur Verfügung gestellt, das er jetzt bitte gerne wieder zurückhätte. Anekdote Ende. 😬👉👈

Historische Aufzeichnungen belegen ja, dass er damals direkt nach dem Call den Entschluss fasste, eines Tages eine digitale, zielgruppenorientierte AnsprechpartnerInnen-Lösung für all seine KollegInnen zur Verfügung zu stellen. (Ja ok, das war jetzt voll gelogen, aber es macht die Story so Hollywood, so roll with me. 🤫)  2018 wechselte Geronimo in den Schriftbereich und hat sich mit seinem Schreibstil in unsere Herzen und damit in unser Team geschrieben. 2020 holte ihn dann seine Mission ein und der einstige Traum wurde Realität. (Hollywood, sag ich ja!🤩🥳) 

Der Dude mit den langen Haaren

In seiner Freizeit ist Gero übrigens ein leidenschaftlicher Bassist – genauso wie ich. Unser geplantes musikalisches Projekt hat es momentan nicht über den Status einer WhatsApp-Gruppe hinausgeschafft. Jedenfalls, die Bässe und die Drum-Machine sind auf Stand-by. Sobald es was für die Ohren gibt, dann seid ihr die ersten, denen ich davon berichten werde. 💪😎

Übrigens: Wir suchen noch einen Bandnamen. Also falls ihr kreative Vorschläge habt, immer her damit…vielleicht so in Richtung Sleeping Tigers oder so. 😴🐆

Gero ist aber auch sportlich begabt. Er war schon Teil unseres Kundenservice-Fußballteams, das schon an dem einen oder anderen Turnier teilgenommen hat. Seine Aussicht auf eine Karriere in der Kampfmannschafft des FC Kapellerfeld hat Gero seiner Ausbildung „geopfert“. Thank God, denn statt in der Oberliga B (5. oder 6. Liga oder so) spielt er nun in der Community Management-Liga und hat sich in unserem Teamgefüge zum perfekten Bassisten entwickelt: Sein Einfluss ist nicht immer direkt offensichtlich, dafür aber unverzichtbar. 💓

Schmähronimo

Ein Alter Ego von ihm ist „Schmähronimo“. Auf eine Konfrontation mit einem Postillon-Artikel (satirische Beiträge, in Österreich mit der Tagespresse vergleichbar), hatte Gero eine ganz pragmatische Lösung:

Als wir vor ein paar Monaten auf die „Fensterlparade“, die heuer statt der Regenbogenparade stattfand, aufmerksam gemacht haben, hat uns nicht nur Liebe erreicht. Unter anderem wurden dabei Männer in Highheels kritisiert. 😑 Gero ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen und konterte:

Um es kurz zu machen: Wir lieben den Gero einfach. 🥰

Ich sag euch was, im Home-Office in alten Erinnerung zu schwelgen und sie mit euch zu teilen war grad echt schön. Ich hoffe, ihr habt es genauso genossen wie ich.

Love is love und Gero for president. 💘

So, das war´s für heute!

Bleibt´s tapfer!

Stani