Danno & Stanno

11. 08. 2020

Wer ist dieser Danno? Was hat Stani aka Stanno damit zu tun? Und wo sitzen wir jetzt überhaupt? Fragen über Fragen... Das alles gibt's in Episode 11 von Nikki und ihre Crew! Let's goooo! 🥳

Normalerweise lest ihr hier Beiträge von Nikki, unserer Team-Mama (oder auch „Chefin“ im normalen Sprech). Heute darf ich mich daran versuchen, euch für ein paar Minuten zu unterhalten. Ich bin Stani, ihr kennt mich vielleicht noch von dem Beitrag Die Oldskooler melden sich zu Wort. Doch heute geht es nicht um mich.

Die Krisengelegenheit

Die letzten Monate waren eine Herausforderung. Doch wie bereits Homer Simpson sprach: „Aus jeder Krise folgt eine Gelegenheit, die sogenannte Krisenlegenheit.“ 🤪😄

Und so kam es dazu, dass wir nun unser eigenes Büro haben. Statt in einem Großraumbüro mit anderen Teams zu sitzen, ist die Familie jetzt unter sich. Es ist unser Raum, unsere kleine Oase, unsere Kammer des Wahnsinns – DIE Kathedrale des Community Management der ÖBB. Aber wie auch immer man es nennt, der springende Punkt ist: Es ist UNSER Büro.

My home is my castle

Es ist groß genug, um unserem Team Platz zur Entfaltung zu geben. Und klein genug, um es mit der Klimaanlage innerhalb von wenigen Minuten abzukühlen. Mit wunderbaren weißen, unverspachtelten Wänden voller Bohr- und Dübelnarben aus der Vergangenheit, die das Potential und die Geschichte dieses Raumes andeuten. Und uns dazu einladen, diese mit unserer Kreativität und Liebe zum Detail neu zu beleben.
So schlagen wir nun ein neues Kapitel auf. Bleibt also spannend. Wir werden euch über die Entwicklung am Laufenden halten.

Bromance

Doch dieses Büro wäre nichts wert, ohne meine KollegInnen. (Wenn ihr brav unsere Blogbeiträge lest, wisst ihr, dass das Binnen-I hier Sinn macht.)

Einen von ihnen möchte ich heute vorstellen. Wenn ihr ab und zu auf unserer Facebook-Seite vorbeischaut, wird euch der Name bestimmt bekannt vorkommen. Es handelt sich hier um einen wahren Bro: Daniel, unseren Danno. Die bessere Hälfte von Danno & Stanno.

Danno

Als ich 2010 bei den ÖBB angefangen habe, hat Danno – damals so um die 18, 19 Jahre –seine Lehre als Mobilitätskaufmann abgeschlossen. Als Vorzeigelehrling lächelte er uns sogar von einigen ÖBB-Werbepostern entgegen.

Wir verbrachten einige gemeinsame Jahre in der telefonischen Auskunft und Buchung. Dank ähnlicher Interessen (Katzen, Zocken: vor allem Diablo 3) und seinem Over-the-Top-Humor haben wir schnell einen Draht zueinander gefunden. Dazu zählt auch der eine oder andere legendäre Nachtdienst inkl. Überdosis von Dannos berühmtem Chili con Carne. Irgendwann trennten sich unsere Wege und er sammelte Erfahrungen in anderen Abteilungen, wie Fahrgeldnachforderung, Fahrgastrechte und Refundierung.

Eines Tages suchten wir ein neues Teammitglied. Da schoss es mir wie ein Blitz durch den Kopf, ich erinnerte mich an die gemeinsamen Zeiten, seine Kreativität, aber auch an seine lösungsorientierte Art Kundenanliegen zu bearbeiten.

Yessss, he did it!

Nachdem es Danno geschafft hat, auch Nikki von seinen Qualitäten zu überzeugen, feierten Danno & Stanno ihre Reunion. Was für eine Origin-Story.

Das ist nun fast 4 Jahre her. Mittlerweile zählt er zu unseren Oldschoolern. Dank ihm konnten wir schon den einen oder anderen kniffligen Fall lösen.

Auch bei besonderen Events, wie dem Weltkatzentag, hat er einiges zur eurer Unterhaltung beigetragen. Als liebevoller Papa seines Katers Thor konnte er da seinen Heimvorteil voll ausspielen.

Maaahlzeeit!

So nun, es ist Mittagszeit. Ich bin zwar im Home-Office, doch ich beginne, mein Mahlzeit-Lied (nein, nicht auf Spotify zu finden) zu trällern. Wäre Mario hier, er würde sich die Ohren zuhalten. Bei Danno weiß ich, dass er dieses Lied um einen durch seinen stattlichen Vollbart gemurmelten Bariton erweitert …

In diesem Sinne… 🎵 "Maaahlzeit! Maaahlzeit! Nimm dir für dein Mahl Zeit!"🎵