Dem Klimaschutz auf die Sprünge helfen

07. 06. 2017

Neben internen Projekten und laufenden Verbesserungen zum nachhaltigen Arbeiten unterstützen wir als Sponsor auch externe Initiativen, die sich dem Umwelt- und Klimaschutz widmen. Im Juni werden mit dem Klimaschutzpreis Junior die besten Ideen des Nachwuchses gekürt.

Es werden vor allem unsere Nachkommen sein, die unter den Folgen des Klimawandels zu leiden haben. Umso wichtiger ist es, schon bei den Kindern und Jugendlichen ein Bewusstsein für klimafreundliches Verhalten zu fördern. Immerhin sind sie die Zukunft und diejenigen, in deren Händen es liegt, wie es in den nächsten Jahren mit unserem Planeten weitergeht. Und Kinder haben schließlich oft die besten Ideen – frei von Scheuklappen.

Foto: ©ORF

Wir unterstützen als Hauptsponsor den Klimaschutzpreis (KSP) Junior, der vom ORF und dem BMFUW ausgeschrieben wird. Der KSP Junior ist das „kleine“ Pendant zum Österreichischen Klimaschutzpreis, das sich vor allem an die junge Bevölkerung richtet und damit besonders zukunftsorientiert und nachhaltig ist. Es geht darum, ausgetretene (Klimaschutz-)Pfade zu verlassen und auf junge Ideen in der Gesellschaft zu hören. Klimaschutzthemen sollen auch auf diese Weise immer mehr in den Schulalltag integriert werden.

Foto: ©ORF

Welche Gedanken machen sich die Jungen zum Schutz unserer Umwelt? Was ist ihnen dabei wichtig? Ein weiteres Ziel des KSP Junior ist es, mit der Preisverleihung möglichst viele Menschen zu einem klimafreundlichen Verhalten zu motivieren. Denn Kinder kommunizieren an ihr Umfeld weiter – an ihre Eltern, Geschwister, LehrerInnen, FreundInnen und Verwandte. Die hohe Reichweite durch den ORF ist eine weitere gute Voraussetzung für die Bewusstseinsbildung möglichst vieler Menschen in Sachen Klimaschutz. So war das Interesse auch in den vergangenen Jahren groß: Bereits zum sechsten Mal werden mit der diesjährigen Preisverleihung die besten und kreativsten Unternehmungen prämiert.

Foto: ©ORF

Gesucht werden Projekte aus dem Schuljahr 2016/17, in denen sich SchülerInnen unter anderem mit den Themen Klimaschutz, Energieverbrauch, klimafreundliche Mobilität, erneuerbare Energieträger und dem sorgsamen Umgang mit Energie und Ressourcen beschäftigen.
Besonders viel Wert wird darauf gelegt, dass die Projekte langfristig wirken, sehr kreativ umgesetzt wurden und die Kinder und Jugendlichen dabei aktiv eingebunden waren.

Noch bis zum 22. Mai 2017 können unter anderem Schulen, SchülerInnen, Horte oder Jugendgruppen im Alter von sechs bis 15 ihre Ideen und Projekte einreichen. Alle weiteren Informationen unter www.klimaschutzpreis.at.
Übrigens: Den stolzen SiegerInnen winken nicht nur eine Siegesfeier am Schulschluss, sondern auch ein Sachpreis und Urkunden!