Öffi-Offensive für Niederösterreich

16. 10. 2020

4,18 Milliarden Euro bringt der neue Rahmenplan 2021 – 2026 für Niederösterreichs Bahninfrastruktur.

Das Netz im urbanen Raum soll gestärkt, die Regionalbahnen modernisiert, ausgebaut und umweltfreundlich gestaltet werden.

Ein Budget von über 4 Milliarden Euro für Niederösterreich: Dahinter verbirgt sich neben dem Ausbau der Hauptstrecken ein großes Attraktivierungspaket für die Regionalbahnen und einen Modernisierungsschub für die Franz-Josefs-Bahn. Dazu kommen noch umfangreiche Elektrifizierungen und der Vollausbau Stadlau – Marchegg. Auch die großen Projekte wie der Semmeringtunnel und den dazugehörigen Strecken-Attraktivierungen etwa zwischen Wiener Neustadt und Gloggnitz -  sowie der Streckenausbau der Nordbahn und der neu hinzugekommenen Neubaustrecke Flughafen Wien, finden sich in diesem Öffi-Offensiv-Paket für Niederösterreich. Das Umsteigen auf die Bahn wird für PendlerInnen noch einfacher: Die Zahl der P&R-Stellplätze soll von rund 35.000 auf etwa 41.000 steigen.

Überblick der Schwerpunkte 2021 – 2026:

  • Wien Meidling – Mödling: 4-gleisiger Ausbau
    Inbetriebnahme Abschnitt Meidling-Liesing: 2032
    Inbetriebnahme Abschnitt Liesing-Mödling: 2034
  • Südbahn: Nahverkehr, Bahnsteigverlängerungen (Inbetriebnahme: 2027)
  • Nordwestbahn: Nahverkehr, Bahnsteigverlängerungen (Inbetriebnahme: 2026)
  • Stadlau - Staatsgrenze nächst Marchegg: Vollausbau (Inbetriebnahme: 2024)
  • Franz-Josefs-Bahn: Absdorf-Hippersdorf - Sigmundsherberg; Anbindung Horn, selektiv 2-gleisiger Ausbau (Inbetriebnahme: 2027)
  • Traisentalbahn: St. Pölten - Traisen - Hainfeld/Freiland; Streckenelektrifizierung (Inbetriebnahme: 2026)
  • Erlauftalbahn: Pöchlarn – Scheibbs: Streckenelektrifizierung (Inbetriebnahme: 2026)
  • Puchbergerbahn: Bad Fischau – Puchberg: Attraktivierung
  • Flughafen Wien - Bruck a.d. Leitha: Errichtung Verbindungsstrecke (Inbetriebnahme: 2034)
  • Verbindung Ostbahn - Flughafenschnellbahn (Klederinger Schleife): Niveaufreie Ein- und Ausbindung (Inbetriebnahme: 2028)
  • Gramatneusiedl, Attraktivierung und Funktionserweiterung (Inbetriebnahme: 2024)
  • Wr. Neustadt - Loipersbach-Schattendorf: Attraktivierung und Ertüchtigung (Inbetriebnahme: 2026)
  • Terminal Inzersdorf: Ausbau (Phase 2) (Inbetriebnahme: 2023)

Ihr wollt es ganz genau wissen? 

Details zum Rahmenplan findet ihr auf der Website des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie.