Niklas Lehrlingstagebuch - Nr.3

27. 04. 2020

„Liebes Lehrlingstagebuch“ – Eintrag Nr. 3 – diesmal rund ums E-Learning.

Berufsalltag schön und gut, da wisst ihr jetzt Bescheid. Aber wie sieht es denn beim E-Learning aus? Wie ich euch in meinem ersten Video schon erzählt habe, findet der Unterricht an den Berufsschultagen derzeit online statt. Heute erzähle ich euch, wie das genau geht und welche Fächer unterrichtet werden: Neue Arbeitsaufträge für jedes Fach erhalte ich jeden Montag von unseren BerufsschullehrerInnen. Wieso immer montags? Na weil ich da ja normalerweise in der Berufsschule bin. Die Aufgaben bekomme ich per E-Mail und über die Lernplattform „Lernen mit System“ (LMS). Ich arbeite sie dann noch am selben Tag aus und gebe sie auch gleich wieder ab. Meine Aufgabe von letztem Montag über das Thema Bezugskalkulation war ein Stück zeitintensiver, als ich mir gedacht habe. Ein voller Tag also. 😃

Neben Englisch und Politischer Bildung habe ich auch berufsspezifische Fächer wie Angewandte Wirtschaftslehre (AWL), Betriebswirtschaftliches Projektpraktikum (BWPP) und E-Commerce. AWL und BWPP decken den kaufmännischen Teil der Ausbildung ab. Zu komplexeren Themen erhalte ich auch Infovideos. Hier wird der neue Lernstoff noch einmal Schritt für Schritt erklärt. Falls man beim ersten Mal nicht ganz mitkommt, kann man sich die Videos auch ein zweites oder drittes Mal anschauen. Am meisten freue ich mich über neue Arbeitsaufträge in Politischer Bildung, da das mein Lieblingsfach ist.

Der Kontakt mit dem Lehrpersonal findet sowohl per E-Mail als auch per Telefon statt. Die Art der Kontaktaufnahme ist von Lehrkraft zu Lehrkraft unterschiedlich. Die ausgearbeiteten Aufgaben werden natürlich kontrolliert und bewertet. Hier gibt es ebenfalls wieder zwei unterschiedliche Arten. Einerseits kann der abgegebene Arbeitsauftrag in LMS benotet werden, abhängig von der Benotung kann auch ein kurzes Feedback dabei sein. Andererseits geben manche Lehrkräfte auch per E-Mail Feedback.

Ich hätte mir nie gedacht, dass die Kommunikation zwischen den Lehrkräften und den SchülerInnen auf Anhieb so gut funktioniert. Natürlich gibt es auch das eine oder andere Hick-Up. Aber im Großen und Ganzen läuft es wirklich gut.

Eine konkrete Aufgabe zeige ich euch beim nächsten Mal – also dranbleiben.