Wir gestalten die Mobilität der Zukunft!

17. 09. 2020

Mit dem Programm ÖBB 360° - der integrierten Mobilität - beginnt die Zukunft.

Innovative Köpfe aus dem gesamten ÖBB Konzern arbeiten seit zwei Jahren gemeinsam an diesem neuen Service Angebot der ÖBB.

Was ist integrierte Mobilität?

Du bist zuhause und fragst dich, wie du jetzt schnell und unkompliziert zu deinem Termin in die Stadt kommst – und das natürlich klimaschonend? Die Lösung bietet integrierte Mobilität.

Über eine App buchst du bequem die Fortbewegungsmittel deiner Wahl. Ob E-Scooter, E-Bike Bus oder Zug, die ÖBB bringen dich von A nach B. Das ist unsere Vision. Mit dem ersten Piloten in Korneuburg sind wir dieser jetzt ein großes Stück nähergekommen.

Mit September startete der erste ÖBB 360° Pilot – Reisende und BewohnerInnen in Korneuburg können seit dem 04.09. ein vielfältiges Mobilitätsangebot nutzen. Als Ergänzung zum öffentlichen Nahverkehr finden sich neue, alternative Mobilitätsservices, die ganz einfach über die wegfinder-App lokalisiert bzw. gebucht werden können.
Ab sofort stehen dort Car-Sharing-Autos, E-Scooter, Fahrräder und E-Bikes  für die „erste“ und „letzte“ Meile zur Verfügung. Sie sollen den Umstieg vom viel genutzten Auto in der Stadt auf nachhaltige Verkehrsmittel erleichtern und somit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten. 

Wie alles begann

Das Team von Open Innovation beschäftigt sich seit 2018 intensiv mit diesem Bedürfnis unserer KundInnen. Im ersten Innovationsprogramm entstand die Idee eines Mikro-ÖV-Systems. Heute erfolgreich und bekannt als Postbus Shuttle. Damit war der Grundstein für weitere Services im Bereich der integrierten Mobilität gelegt.

Prämierung TIMO Innovationsprogramm, v.l.n.r. Jaqueline Matijevic, Michaela Huber, Anna Mayerthaler, Harald Ulver, Lisa Reinhart

An der Spitze dieses innovativen Teams steht seit damals Anna Mayerthaler als Product Ownerin (Projektleiterin) für TIMO (Team Integrierte Mobilität, später ÖBB 360°). Anna Mayerthaler und das Innovationsteam wählten damals ein Team aus „Intrapreneuren“, die sich freiwillig für das Programm beworben hatten.

In acht Wochen entwickelte das Team den ersten Prototyp, die ersten Piloten (z.B. ÖBB-Shuttle St. Johann), und auch schon das erste Konzept für Korneuburg.

Nach Ende des Programms im Dezember 2019 wurde entschieden integrierte Mobilität als neues Produkt der ÖBB zu vermarkten.

v.l.n.r. Lisa Reinhart, Gerhard Gstöttner, Tanja Pfaff-Röders , Anna Mayerthaler, Harald Ulver

Das Go-Live der Services in Korneuburg Anfang September sowie der Shuttle Pilot in St. Johann im Pongau wurde bereits vom neuen Team vorangetrieben, weiterentwickelt und betreut.

Wir gratulieren allen Beteiligten zur Umsetzung dieses innovativen Projekts der Zukunft und finden: Dieses Projekt ist ein tolles Beispiel für erfolgreiche, konzernweite Zusammenarbeit – es zeigt Frauen, die die Mobilitätswende voranbringen und kreative Köpfe der ÖBB, die die Mobilität der Zukunft gestalten.

v.l.n.r. Veronika Salmhofer, Anna Vardai, Anna Mayerthaler