Unterwegs mit dem Fahrrad

31. 03. 2017

Endlich ist es so weit, die Temperaturen klettern kontinuierlich nach oben und die Tage werden immer. Ideale Bedingungen für einen Ausflug mit dem Fahrrad. 

Mit der Bahn bist du in jeder Richtung mobil: Wir bringen dich zu den schönsten Routen entlang von Flüssen, rund um Seen und über alle Berge. Donau-, Enns- oder Salzkammergutradweg lassen sich über die Weststrecke erreichen, auf der alle Intercitys und viele Railjets Fahrräder transportieren.

Die Fahrradabteile im ÖBB-Railjet befinden sich im ersten Wagen hinter der Lok und bieten Platz für fünf Räder. Auf der Südstrecke zwischen Wien, Villach und Lienz bzw. Venedig sind alle Fernverkehrszüge mit Fahrradabteilen ausgestattet und ermöglichen so zum Beispiel eine Tour auf dem Drauradweg. Wenn du entlang der Mur in die südsteirischen Weinberge radeln möchtest, bietet sich Graz als Ausgangspunkt an.

Fahrradabstellplätze gibt es in den meisten Fernverkehrszügen zwischen Wien und Graz. Wer gern hoch hinaus fährt, kann sein Mountainbike in jedem Inter- und Eurocity auf der Tauern- bzw. Brennerstrecke sowie im inneralpinen Verkehr (Graz – Salzburg/Innsbruck, Graz – Linz) mitnehmen.

(c) ÖBB/ H. Eisenberger

Und wer den ganzen Tag zum Radfahren nutzen möchte, reist in der Nacht an und ab: Viele Euronight-Züge befördern Fahrräder. Bei Touren in die Umgebung bleibst du dank des Nahverkehrs flexibel. Die Beine sind müde? Dann bringen S-Bahn, Regional- oder Regionalexpress-Zug dich und dein Fahrrad wieder bequem nach Hause.

Foto:(c) Nextbike/ Franz Wein

Wenn Rad eine Reise tut, …

Damit alles im Zug wie am Schnürchen klappt, ein paar Tipps und Tricks:

  • In unseren Zügen gilt Selbstverladung.
  • Triff bitte 5 bis 10 min vor Abfahrt des Zuges am Bahnsteig ein.
  • Auf deiner Reservierungsbestätigung steht, in welchem Wagen sich dein Fahrradstellplatz befindet. Am Bahnsteig im Wagenstandanzeiger nachsehen und zum richtigen Bahnsteigsektor gehen.
  • Damit Bahn- und Radfahren von Anfang an zum Vergnügen wird, nimm bitte vor Eintreffen des Zuges die Packtaschen vom Rad. Dann geht das Einsteigen und Verladen ohne Hektik.
  • Achte beim Ein- bzw. Aussteigen darauf, Beschädigungen an Ihrem Rad oder dem Zug zu vermeiden. Bitte reinige deinen Drahtesel vor dem Einsteigen, wenn dieser stark verschmutzt ist.
  • In Fernverkehrszügen gibt es meist Fahrradhaken. Im Nahverkehr stehen Räder in den dafür vorgesehenen Bereichen. Bitte sorge für eine sichere Verwahrung deines Rades. Sichere es mit den vorhandenen Gurten.
  • Für alle E-Biker: In unseren Zügen haben wir keine Ladestationen für Fahrrad-Akkus. Die Steckdosen in den Wagen sind nur für Kleingeräte geeignet. Bitte sorge vor der Reise für volle Akkus!

TIPP: Wenn du dein Rad demontieren und verpacken oder dein Faltrad zusammenlegen, kannst, kannst du es kostenfrei als Handgepäck mitführen. Bitte verstaue dein „Rad-Paket“ sicher in den dafür vorgesehenen Bereichen.

Mit nextbike auch ohne eigenem Fahrrad auf Radtour gehen

 

Mit dem nextbike stehen dir Fahrräder für jede Gelegenheit zur Verfügung! In Niederösterreich und rund um den Neusiedlersee stehen praktische 3-Gang-nextbikes 7 Tage die Woche, rund um die Uhr für dich bereit. Egal ob du pendelst, einen Radausflug planst oder einfach nur schnelle Erledigungen tätigen möchtest, mit einem nextbike bist du flexibel mobil. Einmal registrieren und nextbike weltweit nützen. Handy zücken, aufsteigen und losradeln!

(c) nextbike/ Anja Jungnickel

Als VORTEILS– bzw. ÖSTERREICHCARD Kunde fährst du jede erste Stunde am nextbike gratis. Diese Sonderkondition gilt bei jeder nextbike-Fahrt in Niederösterreich und im Burgenland. Wird das nextbike innerhalb einer Stunde wieder bei einem nextbike-Standort zurück gegeben, fallen keine Kosten an. Die Tagesfahrt kostet ermäßigt €9.

Alle Infos dazu findest du hier: nextbike.at/oebbvorteilscard

nextbike-Verleihstellen und Radrouten

Hier noch ein paar Ideen für deine Fahrradroute mit dem Nextbike: