ÖBB Werbung initiiert Award für nachhaltige Kampagnen

27. 09. 2021

Karin Seywald-Czihak, Geschäftsführerin der ÖBB Werbung, spricht mit uns über den ersten österreichischen Werbepreis für nachhaltiges Marketing. Es werden Produkte und Dienstleistungen ausgezeichnet, die konkrete positive Auswirkungen auf das Leben der Menschen und den Planeten haben.

Wie kam es zur Idee, einen Green Marketing Award umzusetzen? Warum sind die ÖBB mit an Bord?
Als Werbeflächenvermarkter und Inhouseagentur sind wir von der ÖBB Werbung quasi im Marketing zu Hause. Gleichzeitig sind die ÖBB das größte Klimaschutzunternehmen Österreichs. In dieser Schnittmenge arbeiten wir gerne daran mit, Marketing nachhaltiger zu machen. 
Green Marketing ist aber nicht nur ein Auftrag an die ÖBB Werbung, sondern ist auch mir persönlich ein ganz großes Anliegen. Denn als Marketerin des Jahres empfinde ich es als meinen Auftrag die Idee des Green Marketing Awards für die künftigen Generationen im Marketing voranzutreiben.

Wie kann man erkennen, dass es sich bei den Kampagnen nicht um „Greenwashing“ handelt?

In einem ersten Schritt nominieren hochkarätige Expert:innen aus NGO´s, Wissenschaft und Marketingpraxis aus allen Einreichungen jeweils fünf Case Studies pro Kategorie. Klare Ausschlusskriterien sorgen dabei dafür, dass Greenwashing keine Chance hat.

​Aber Green Marketing Maßnahmen müssen auch bei den Konsument:innen ankommen und helfen, Einstellungen und das Kauf- und Verwendungsverhalten zu ändern. Daher kommen in einem zweiten Schritt die Verbraucher:innen zum Zug. Aus allen nominierten Einreichungen wird über ein repräsentatives Online-Panel in jeder Kategorie jene Kampagne für einen Green Marketing Award ausgewählt, die die größte Wirkung für einen nachhaltigen Lebensstil entfaltet.

Als Werbe-Profi: Deine Lieblingskampagne, die du gleich direkt mit den Green Marketing Award auszeichnen würdest?

Es gibt mittlerweile schon viele gute nachhaltige Marketingkampagnen, die den ökologischen bzw. sozialen Aspekt fördern und so Bewusstsein für aktuelle Probleme schaffen. Ich freue mich daher auf viele Einreichungen. Aber die Jurierung überlasse ich lieber den Expert:innen und letztendlich den Konsument:innen :)

Alle weiteren Infos zum Award und zum Einreich-Procedere sind hier zu finden.