#fahrplangeschichten - Roland

02. 12. 2020

3 Fragen an unseren Kundenbetreuer  

Roland Pfabigan ist Kundenbetreuer der Eisenbahnverkehrsunternehmen des Personenverkehrs und sorgt gemeinsam mit seinen KollegInnen in der ÖBB Infrastruktur alljährlich dafür, dass seine KundInnen mit Fahrplanwechsel einen gut abgestimmten Fahrplan mit ihren „Wunschtrassen“ bekommen. 

  • Wie sieht ein Arbeitstag bei dir aus?

Aktuell sind 64 verschiedene Eisenbahnverkehrsunternehmen am Netz der ÖBB unterwegs, die wir als Team Kundenbetreuung bei Netzzugang betreuen. Ich bin zuständig für alle Eisenbahnverkehrsunternehmen des Personenverkehrs, im Moment sind das insgesamt 20. Bei mir werden die Trassen bestellt und von mir werden die Trassen später auch zugewiesen.  

  • Was ist das Besondere an deinem Job?  

Der Kontakt mit den vielen, verschiedenen KundInnen. Es freut mich, täglich mit Menschen ins Gespräch zu kommen, denn mein Job besteht großteils darin, aktiv auf KundInnen zuzugehen. Mein Ziel ist, etwaige Probleme gar nicht erst entstehen zu lassen beziehungsweise schon im Vorfeld eine Lösung parat zu haben. Dazu führe ich viele Gespräche – im Kleinen mit jedem einzelnen Eisenbahnverkehrsunternehmen und im Großen auf den Fahrplankonferenzen, an denen leicht auch einmal bis zu 130 Personen aus ganz Europa teilnehmen. So kann die ÖBB INFRA allen KundInnen die für sie bestmöglichen Verbindungen, sprich Trassen, anbieten.

  • Was macht dich stolz, wenn du an den Fahrplanwechsel denkst? 

Stolz macht mich, dass es uns bei Netzzugang immer wieder aufs Neue gelingt, die Wünsche der verschiedensten Eisenbahnverkehrsunternehmen bestmöglich umzusetzen und so jedes Jahr ein guter Fahrplan für unsere KundInnen, aber natürlich auch für die Fahrgäste, entsteht.