Terminal Wien Süd: Wir schaffen Kapazitäten für unsere Kunden

19. 05. 2020

Die Erfolgsgeschichte Terminal Wien Süd geht weiter. Nachdem bereits nach 3 Jahren 80% der Auslastung erreicht wurde, ist vor wenigen Wochen mit der 2. Ausbaustufe des Terminals der ÖBB-Infrastruktur begonnen worden. Die neuen Kapazitäten und die dadurch gewonnene Flexibilität bringen einen positiven Impuls für Wettbewerbsfähigkeit und sichern einen starken Wirtschaftsstandort.

Steigerung der Umschlagskapazität um 50%

Derzeit können am Terminal Wien Süd  jährlich 210.000 Intermodale Transporteinheiten (ITE) (Container, Sattelaufleger, Wechselbehälter) umgeschlagen werden. Durch den Ausbau kann die Umschlagskapazität um 50% auf 315.000 ITE gesteigert werden. Dazu kommt eine zusätzliche Lagerkapazität von 940 TEU. Die Investition von 19 Millionen Euro bringt nicht nur letztendlich zusätzliche 12 Arbeitsplätze am Terminal, sondern hilft auch jetzt, in einer schwierigen Situation, der österreichischen Baukonjunktur.

Neutraler Knotenpunkt der Transport- und Verladewirtschaft

Der Terminal Wien Süd ist seit 2016 der Hauptbahnhof des Güterverkehrs in der Ostregion und wird von Terminal Service Austria (TSA) betrieben. So hat er sich seit Inbetriebnahme wirtschaftlich hervorragend entwickelt und sich als neutraler Knotenpunkt im europäischen Netz der Transport- und Verladewirtschaft etabliert.

TSA neutraler Terminalbetreiber

Die österreichweit 7 Terminals bieten der Verladewirtschaft eine optimale Verknüpfungsmöglichkeit von Schiene und Straße. An den Standorten arbeiten wir mit hoher Dienstleistungsqualität und sind ein zuverlässiger und flexibler Partner für Operateure, Spediteure, Reederein, Verlader und EVUs. Besonderes Augenmerk legen wir zusätzlich auf die Modernisierung der Terminals mit dem Ziel, die Durchlaufzeiten für die verladende Wirtschaft noch weiter zu verkürzen.

Wichtige Drehscheiben im internationalen Warenverkehr

Die Terminals der TSA sind wichtige Drehscheiben im internationalen Schienengüterverkehr. Mit 168 wöchentlichen Verbindungen verknüpfen wir internationale Wirtschaftsstandorte und Seehäfen wie zum Beispiel Rotterdam, Antwerpen, Hamburg, Bremerhaven, Ludwigshafen, Lübeck, Duisburg, Neuss, Melzo, Bari, Triest, Koper, Sopron, Bratislava oder Budapest.

Facts zur Erweiterung Terminal Wien Süd

  • Investitionssumme: 19 Millionen Euro
  • 2. Umschlagmodul für Staplerbetrieb
  •  Modul mit 2x700 Meter Ladegleise
  • 2 Containerstapler
  •  Zusätzliche Umschlagkapazität: 105.000 ITE
  • Zusätzliche Lagerkapazität: 940 TEU
  •  Die Mitarbeiterzahl wird von 44 auf 56 Mitarbeiterinnen erhöht.
  • Zusätzliche Abstellfläche für Trailer Verkehre als Produktportfolioerweiterung

Für Informationen zu unseren Leistungen und Anfragen bitte unter vertrieb.tsa@oebb.at melden!