Kärnten: Die Region stärken

22. 10. 2020

Für die Kärntner Bahninfrastruktur sieht der neue Rahmenplan 1,4 Milliarden Euro vor.  Im Fokus sind die Regionalbahnen. Das Netz im regionalen Raum soll modernisiert, ausgebaut und umweltfreundlich gestaltet werden.

Die Koralmbahn und ihre Zulaufstrecken begleitet uns weiterhin in den kommenden Jahren, wenn es um die Bahninfrastruktur in Kärnten geht. Weitere Schwerpunkte sind auch die Adaptierung des Karawankentunnel, einige Bahnhofsumbauten wie zum Beispiel in Arnoldstein oder Krumpendorf, sowie die Attraktivierung von Nebenbahnen. Vorzeigeprojekt Gailtalbahn – sie wurde bereits elektrifiziert und barrierefrei ausgebaut. Die Verbindung Klagenfurt – Weizelsdorf folgt: Sie soll elektrifiziert, barrierefrei ausgebaut die Bahnhöfe und Haltestellen modernisiert und die Gleise erneuert werden. Die Bleiburger Schleife und Wolfsberg sollen ebenfalls elektrifiziert werden.  

Überblick der Schwerpunkte 2021 – 2026

  • Graz-Klagenfurt: Errichtung Koralmbahn
  • Adaptierung Karawankentunnel
  • Bahnhofsumbau Ledenitzen und Arnoldstein
  • Klagenfurt – Weizelsdorf: Elektrifizierung und Attraktivierung
  • Elektrifizierung Bleiburger Schleife und Wolfsberg (Kontext Koralmbahn)

Ihr wollt es ganz genau wissen? 

Details zum Rahmenplan findet ihr auf der Homepage des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie.