Nächster Halt – Triebfahrzeugführerin

23. 08. 2019

Ihr wolltet schon immer wissen, wie die Ausbildung zur Triebfahrzeugführerin aussieht? Dann seid ihr hier genau richtig! Ich nehme euch mit und ihr bekommt einen einmaligen Einblick in die Ausbildung und den Beruf der TriebfahrzeugführerInnen.

Hallo! Mein Name ist Seda. Ich habe meine Lehre bei den ÖBB als Bürokauffrau abgeschlossen und bin mittlerweile das vierte Jahr im Unternehmen. Seit über einem Jahr bin ich im Personalwesen der ÖBB-Produktion GmbH tätig und bin hauptsächlich für die Erstellung von Dienstverträgen, den Stellenplan und für die Aufrüstung von Kursen für Typenschulungen/-prüfungen für unsere Instruktoren zuständig.

Und jetzt starte ich in ein neues Abenteuer. Ich mache die Ausbildung zur Triebfahrzeugführerin!

Ihr wolltet schon immer wissen, wie die Ausbildung zur Triebfahrzeugführerin aussieht? Dann seid ihr hier genau richtig! Ich nehme euch mit und ihr bekommt einen einmaligen Einblick in die Ausbildung und den Beruf der TriebfahrzeugführerInnen.

Kommt mit! Ich werde euch in Form von Videos, Instagramstories und Blogbeiträgen die Highlights und Schwierigkeiten meiner Ausbildung zeigen. Und vielleicht lasst ihr euch von meiner Begeisterung anstecken ❤️

Alle wichtigen Infos zur Ausbildung habe ich übrigens in einem Blogbeitrag zusammengefasst! Viel Spaß beim Lesen.

Update: Lernen, lernen, lernen...

Hallo ihr Lieben!
Es ist wieder an der Zeit für ein Update von mir, jetzt habe ich mich ja schon sehr lange nicht mehr bei euch gemeldet. Das hat auch einen ganz bestimmten Grund…
Ich habe die letzten Wochen nämlich nicht nur gelernt, sondern auch gelernt!

Aber fangen wir von vorne an.

Ich habe zwei ganze Wochen am Wiener Westbahnhof verbracht. Dort haben wir… gelernt! ;) Und zwar über Signale, die Bremse und Bremsvorschriften und Verschub ohne Mannschaft. Das bedeutet übrigens Verschieben ohne Verschubleiter… also man muss dann ALLES selbst machen. Das hat Gott sei Dank nicht nur super gut geklappt, sondern auch echt viel Spaß gemacht!

Danach ging es für zwei Wochen nach Wörth. Dort haben wir…ihr dürft raten… noch mehr gelernt! Dieses Mal waren es Vorschriften – ich sag‘s euch, es kann nicht genügend Vorschriften geben ;)
Wir hatten jede Woche 1 bis 2 Tests, damit der ganze Stoff auch gut sitzt und nicht vergessen wird. Außerdem hatten wir Modellbahnübungen und Simulatorfahrten, quasi Trockentraining.
Dabei haben wir die Wortlaute für TriebfahrzeugführerInnen gelernt. Die sind dann unter anderem im Verschub sehr wichtig, damit man überhaupt fahren darf. Es gibt eine ganz schön lange Liste an Wortlauten - manche schriftlich, manche mündlich - die man können muss.

Jetzt geht es für die nächsten vier Wochen auf die Lok! Juhu! Ich habe bereits meinen Fahrtrainer kennengelernt und er wird mich in den kommenden vier Wochen begleiten. Ich darf die Lok dann selbst fahren und er wird mir mit Rat und Tat zur Seite stehen. Einmal pro Woche haben wir die sogenannte „Beimannschule“. Da setzten wir uns gemeinsam mit anderen KollegInnen aus der Ausbildung hin und besprechen, was wir gemacht haben, was unklar war, was wir nicht verstanden haben und so weiter. Übrigens: auch in meiner Beimannzeit stehen laufend Tests und Überprüfungen an, also gibt es auch keine Lernpause!

Die erste Zeit auf der Lok

Nach vielen Stunden Theorie, Tests und Lernen ist es endlich soweit, meine KollegInnen und ich dürfen auf die Lok! 

Hier findet ihr ein kurzes Update zu meiner Beimannzeit. Aber auch hier steht das Wiederholen und Vertiefen von allem was wir bisher gelernt haben im Fokus, aber seht selbst:

Nächster Halt - Triebfahrzeugführerin - Jetzt geht es richtig los!

Tunnel Reality Training

Anfang des Jahres ging es heiß her! Meine KollegInnen und ich durften am Tunnel Reality Training teilnehmen, haben einiges gelernt, viel erlebt und durften euch auch ein wenig mitnehmen. Das Training ist übrigens fixer Bestandteil bei allen KollegInnen, die die Ausbildung als TriebfahrzeugführerIn absolvieren.

Es neigt sich dem Ende zu

Seit dem Frühjahr habe ich ab und zu via Instagram Story bei euch gemeldet. Schaut gerne mal auf dem ÖBB Instagram Account in den Highlights unter "Ausbildung" vorbei!

Durch die aktuelle Situation achten wir alle sehr auf alle Sicherheitsbestimmungen um uns, unsere KollegInnen und Mitmenschen zu schützen. Daher gibt es nicht viel Neues, außer, dass ich wieder nur am Lernen bin! ;) 

Die Abschlussprüfungen im September rücken immer näher, aber ein Highlight durfte ich noch mitnehmen. Im Sommer habe ich Hubert kennengelernt, seit 50 Jahren (!!) Triebfahrzeugführer bei den ÖBB. 

Er hat so viel erlebt und so viel zu erzählen. Es war toll ihn kennenlernen zu dürfen und sich über unseren Traumberuf zu unterhalten. Er weiß noch immer ganz genau mit welcher Lok er seine Abschlussprüfung gefahren ist - ich bin gespannt, ob ich in 50 Jahren noch genauso viel erzählen kann. 

Aber jetzt will ich euch nicht länger auf die Folter spannen und zeige euch ein kurzes Update von Hubert und mir.