Alternative Antriebe Straße

13. 08. 2019

Alternative Antriebstechnologien werden insbesondere am ÖBB-Straßenverkehrssektor forciert.

Beispiele hierfür sind der ÖBB-Postbus oder der innerbetriebliche Verkehr. So soll die ÖBB Postbusflotte Schritt für Schritt in Abstimmung mit den Auftraggebern der Verkehrsdiensteleistungen auf Elektro- und Wasserstoffbusse umgestellt werden und auch der restliche ÖBB Fuhrpark wird bei neu angeschafften Fahrzeugen auf Elektro- beziehungsweise Hybridantriebe setzen.

Die ÖBB hat sich zum Ziel gesetzt Gesamtmobilitätsanbieter zu werden. Das bedeutet die Bereitstellung flächendeckender Mobilität in Österreich – durch Fahrplangestaltung für Bus und Bahn, ideale Verknüpfung mit weiteren Verkehrsmodi, vertriebliche Integration aller öffentlich zugänglichen Verkehrsmittel und Kooperation mit lokalen, regionalen und nationalen Marktteilnehmern und Interessensvertretern. Unter dem Stichwort „MaaS“ (Mobility as a Service) bildet die multimodale wegfinderApp die zentrale Plattform bei der Routenplanung, Buchung und Bezahlung aller Verkehrsmittel auf dem Weg von der ersten bis zur letzten Meile.

Mehr Informationen findest du im ÖBB Nachhaltigkeitsbericht (PDF).