Streckenmanager und Anlagenentwickler Jürgen

24. 07. 2020

Jürgen kümmet sich um Streckenmanagement und Anlagenentwicklung im Bereich Lärmschutz.

Was ist das besondere an deinem Job mit Sinn?

Rollende Räder auf Schienen erzeugen Schall. Dessen Reduktion ist eine wesentliche Maßnahme, um die Umwelt zu schützen. Zu meinen Aufgaben zählt unter anderem, den Schall für Menschen, die im Umfeld von Bahnstrecken leben, zu verringern. 

Wie „grün“ ist dein Aufgabengebiet?

Ich versuche Interessenskonflikte mit AnrainerInnen entlang unserer Bahnachsen zu lösen. Dazu zählt auch, Betroffene aktiv einzubinden, Akzeptanz zu schaffen und ihre Lebensqualität zu erhöhen. Ein Beispiel dazu sind Schallschutzwände an Eisenbahnstrecken. Damit trage ich entscheidend zu einer „grünen“, zukunftsfähigen Infrastruktur bei.

Wie sieht dein Beitrag zu diesem Projekt aus?
Kein Arbeitstag gleicht dem anderen. Ich liebe diese Vielfalt, die meine Aufgaben mit sich bringt. Schön ist, wenn ich durch den Kontakt zu den AnrainerInnen eine gute Lösung erreichen konnte.

Mein ultimativer nachhaltiger Tipp:
Eigenverantwortung übernehmen, Klapprad statt Dienst-Kfz, zudem Zug(fern)reisen priorisieren und zeitgemäße, pflanzliche Ernährungsformen wählen.